Wie teste ich in Poser


Ein kleines Tutorial für Tester Seite 2






  1. Nun können wir das Kleidungsstück laden. Vergewissere Dich, dass auch die Figur gewählt ist. Manchmal haben Kleidungsstücke die eingebauten Morphs quasi mit den Morphs der Figur verbunden, parented. Das funktioniert aber nur, wenn die Figur auch als aktive Figur gewählt ist.
    Also, noch mal: klicke auf die Figur, lade das Kleidungsstück und conforme es. Wenn es sich um Bekleidung mit mehreren Einzelteilen, z. B. Kleid mit Schuhen, handelt, wieder die Figur anklicken, das nächste Kleidungsstück laden und conformen. So oft wiederholen bis alle Kleidungsstücke geladen sind.


  2. Die Figur sieht jetzt irgendwie so aus:

    Wie man sehen kann, es gibt einige Stellen, an denen der Körper durchscheint. Das sind die ersten verdächtigen Stellen für Pokethroughs.


  3. Bevor wir uns das jedoch näher ansehen; sollten wir uns um unsere Beleuchtung kümmern. Es ist relativ simpel, wir brauchen eine Frontallicht und jeweils ein Licht rechts und links. Du kannst die Einstellung selber vornehmen oder mein einfaches Testlichtset hier runterladen. Lade das Testlightset. Beim Testset sind die Schatten ausgeschaltet, um die Rendergeschwindigkeit zu erhöhen.
    Morphlist

  4. Nun wählen wir den Body des Kleidungsstückes und sehen uns die implementierten Morphs an. Am einfachsten ist es sich einen Ausdruck davon zu machen. Wir benötigen den später noch und er erleichtert die Arbeit.

    Zuerst muss geprüft werden, ob auch alle Bodymorphs in den einzelnen Teilen der Kleidung auftauchen.

    OK, nicht alles macht Sinn wie z. B. wenn Breastmorphs in der Hip auftauchen aber es ist Dein Job, das zu überprüfen. Manchmal findet man aber auch Sachen wie z. B. StretchArms im Body aber nicht in den Armen.

    Alles was Du findest, aufschreiben.


  5. Der nächste Schritt ist das Rendern. Um Zeit zu sparen schalte um auf Poser4 Render. Das ist erstens viel schneller und für Tests erstmal ausreichend, für spezielle Fälle kann man dann auf einen FireFly Render mit Production Einstellungen zurückkommen.

    Stelle die Kamera so ein, dass die Figur gut im Vorschaubild zu sehen ist. Bewege die Kamera nur in X- und Z-Richtung mit dem kleinen Kreuz. Bewege die Kamera niemals in der Y-Achse oder mit dem Rotationstool. Die Figur wird beim Drehen nur mit dem Rädchen für yRotate gedreht. Die Cam und das Licht bleiben konstant.

    Starte den Render. In meinem Beispiel sind die Pokethroughs verschwunden.Render1





  6. Im nächsten Schritt wird die Figur bewegt. Nochmals: NIE die Kamera bewegen. Benutze den yRotate um die Figur zu drehen. Folgende Einstellungen für yRotate werden benötigt:

    - yRotate 0 (ctrl + m)
    - yRotate 90 (ctrl + ü)
    - yRotate 135
    - yRotate 180
    - yRotate 225
    - yRotate 270 (ctrl + ä)

    - xRotate -90 (Zurücksetzen auf 0 nicht vergessen)
    und zuletzt den Topview (Ctrl + T)

    Die Tastaturkürzel sind nur zum schnellen Wechsel zwischen den Ansichten gedacht. Die Figur wird mittels yRotate gedreht.

    Falls sich bei irgendeiner der Einstellungen ein Durchschimmern des Körpers zeigt, sofort einen Render starten. Gerade bei Kleidungsstücken, die sehr dicht an den Körper modelliert sind, zeigen sich diese Stellen sehr oft im Vorschaumodus, verschwinden aber beim Rendern. Es ist Dein Job das zu überprüfen. Falls Du etwas findest, aufschreiben und den Render speichern. Ein Bild sagt oftmals mehr als tausend Worte

  7. Nach dieser ersten Inspektion starten wir mit den Morphs. Ein kleiner Tip meinerseits, ordne die Morphs der Figur mittels "Ordered List".

    Einfach ein Rechtsklick auf das Parameter Dial Fenster und Display as Ordered List auswählen. So sind die Bodymorphs zusammen und man muss nicht in dem Durcheinander der Morphs suchen.

    Nimm den Printout der Bodymorphs und gehe die Liste durch, Morph für Morph, wie unter 11 beschrieben.

    Nun kann man die erforderliche Zeit ungefähr abschätzen. Bei 10 implementierten Morphs sind 80 Ansichten und möglicherweise 80 Renders erforderlich. Abhängig von der eigenen Routine und der Geschwindigkeit des PC kommen da locker 80 bis 120 Minuten zusammen.

    So, bevor es weitergeht, nochmal die Vorräte und Kaffee, Cola, Schokolade und Ziggis überprüfen ;)










Zurück zu Seite 1 Weiter zu Seite 3




Copyright©: Ulrich Hoffmann 2006