Wie teste ich in Poser


Ein kleines Tutorial für Tester Seite 3





  1. Nun starten wir mit dem ersten Morph. Drehe den Dial für den Morph auf 1 und beginne mit der Inspektion.

    In meinem Beispiel habe ich etwas gefunden, das bei 135 durchschimmerte.



    Ich habe gerendert und eine Stelle blieb übrig:

    Als nächstes habe ich die Figur etwas weiter gedreht und bin mit der Kamera näher heran gegangen und habe erneut gerendert.

    closeup


    Solch ein Ergebnis wird aufgeschrieben und der Render gespeichert. Benutze einen Namen, der sprechend ist, also z. B. Voluptuous_135.jpg. Es ist sofort klar, welcher Morph bei welcher Sicht gemeint ist.

    Jetzt kann man auch noch einen FireFly Render machen mit Einstellungen, die einem Production Render entsprechen, also Raytracing, use Displacement Maps, Max Texture Size = 4096 usw. Manchmal verschwinden die Pokethroughs beim Rendern mit Displacement Maps.


  2. Manche Kleidungsstücke haben auch eingebaute Korrekturmorphs für solche Pokethroughs. Die heißen Adjustment ..., Loosen oder so ähnlich. Falls vorhanden sollten sie natürlich in der ReadMe.txt aufgeführt sein. Falls es solche Dials gibt, versuche, ob sich die Pokethroughs abstellen lassen. Ich starte, je nach Größe der Stelle, mit einer Einstellung zwischen 0,5 oder 1.

    Falls das Durchschimmern verschwindet, versuche es mit dem halben Wert, z. B. wenn der erste Wert 0,5 war sollte der nächste Wert 0,25 oder 0,3 sein. Falls es immer noch da zu sein scheint, mache einen Render. Ist es verschwunden, so halbiere den Wert nochmals auf 0,125, ist es dann wieder da, nimm den halben Wert zwischen 0,125 und 0,25.

    Den halben Wert zwischen Gut und Schlecht zu wählen ist die schnellste Methode, den optimalen Wert zu ermitteln. So fein wie im Berechnungsbeispiel sollte man aber nicht sein, es reicht wenn man sich auf Werte mit einer Nachkommastelle beschränkt, also 0,1 oder 0,3 . Das macht das Leben einfacher und eine derartige Genauigkeit ist übertrieben.

    Schreib die Ergebnisse in die Errors.txt.


  3. Nun müssen die Morphs, die üblicherweise mit anderen in Kombination eigesetzt werden, überprüft werden. Dies sind z. B. BreastSize zusammen BreastNatural, BreastDroop, BreastDiameter und so weiter. Dies muss für jeden derartigen Morph geschehen aber für die Breastmorphs braucht man üblicherweise nur den Frontview, 45 and -45 , aber 5 Breastmorphs mit 3 Kombinationen and 3 Views für jede Kombination heißt 45 Views zusätzlich und möglicherweise 45 zusätzliche Renders.


  4. Im nächsten Schritt sind einige Posen zu untersuchen. Nimm einige Standard-Posen für die Figur und überprüfe auf zusätzliche Pokethroughs. Üblicherweise findet man beim Einsatz von Posen, bei denen extreme Körperhaltungen eingenommen werden, zusätzliche Pokethroughs. Notiere die gefundenen Stellen und speichere die Renders. Diese Pokethroughs bei Extremposen lassen sich oft nur dadurch beseitigen, dass man die entsprechenden Körperteile unsichtbar macht.


  5. So, jetzt ist die erste Phase des Tests fast abgeschlossen. Nun gilt es noch die Renders auf das notwendige zu beschneiden sprich, auf die Figur oder die Körperteile, die durchscheinen, zu reduzieren. Dazu kannst Du fast jedes Grafikprogramm nehmen aber auch Freeware wie zum Beispiel Irfanview erledigt das gut.


  6. Erstelle eine Zip-Datei mit deiner Errors.txt und den Rendern und schicke es an den Ersteller der Kleidung.


  7. Als letzter Schritt kommt nun das Großreinemachen. Die Test-Runtime muss für den nächsten Test gesäuber werden, das heißt, alles wird gelöscht, auch die Errors.txt. Wer will kann seine Ergebnisse auch sichern aber die Runtime muss für den nächsten Test wider ganz leer sein. Der nächste Test fängt wieder bei Null an, also nicht auf die ersten Ergebnisse zurückgreifen und nur schauen, ob die gefundenen Fehler beseitigt wurden. Nur so ist sichergestellt, dass neue Fehler, die bei der Beseitigung der alten Fehler eingebaut wurden, gefunden werden.


Ich hoffe, dieses kleine Tutorial macht es leichter für Dich, die nächsten Tests durchzuführen. Selbst wenn Du nur Deine eigenen Kreationen testest kann es Dir hilfreich sein. Aber, um ehrlich zu sein, Du kannst die Fehlerfreiheit Deiner Produkte nicht feststellen, wenn Du alleine testest. Manche Fehler, wie z. B. Pfadnamen, die nicht dem Standard entsprechen, findest Du nicht, da sie auf Deinem PC ja richtig sind, allerdings nur auf Deinem PC.

Falls Du hierzu Fragen oder Anregungen hast, einfach eine Mail an:

Ulli3D @ulliswelt.com

schicken.

Sorry, aber auf Grund der vielen Spam-Mails ist das kein direkter Link.


Zurück zu Page 2




Copyright©: Ulrich Hoffmann 2006